Weshalb die Zahnzusatzversicherung eine gute Entscheidung ist

Die zahnärztlichen Versorgungslücken innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung können zu echten Zahnlücken führen. Denn Kassenpatienten bekommen beim Zahnarzt längst nicht mehr alles, was für gesunde und schöne Zähne wichtig ist. Wer beispielsweise keine Amalgamfüllung erhalten möchte, muss ohne Zahnzusatzversicherung einen stattlichen Eigenanteil für eine Kunststofffüllung übernehmen.

Noch teurer wird es, wenn es um Inlays, Implantate und Zahnersatz geht. Hierbei entstehen sehr hohe Kosten, die von von den Krankenkassen nur teilweise übernommen werden. Der größte Teil muss mittlerweile aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Dies führt bei immer mehr Menschen dazu, dass sie auf notwendige zahnmedizinische Behandlungen verzichten. Schlechte Zähne und Zahnlücken sind die Folgen. Mit einer Zahnzusatzversicherung lässt sich all dies verhindern.

Leistungen der Zahnzusatzversicherungen

Die Zahnzusatzversicherung ist die am meisten nachgefragte Krankenzusatzversicherung. In Anbetracht der hohen Eigenanteile, die heutzutage beim Zahnarztbesuch zu entrichen sind, überrascht dies nicht. Wer über eine Zusatzversicherung verfügt, kann den Eigenanteil auf den Versicherer umlegen und somit die eigene finanzielle Belastung drastisch senken.

Das Spektrum an Leistungen, das Zahnzusatztarife abdecken, ist ungemein breit gefächert. Im Mittelpunkt steht allerdings das Thema Zahnersatz. Die Kosten für Implantate, Inlays und Kronen liegen nämlich sehr hoch. Patienten, die über eine Zahnzusatzversicherung verfügen, brauchen sich wegen dieser Kosten nicht sorgen. Je nach gewähltem Tarif leistet die Zusatzversicherung einen stattlichen Beitrag oder es werden sogar der gesamte Eigenanteil übernommen.

Der finanzielle Vorteil, der sich hieraus ergibt, macht sich finanziell deutlich bemerkbar. Gerade beim Zahnersatz ist es häufig so, dass Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung sehr hohe Zuzahlungen leisten müssen – mit Leichtigkeit können Kosten entstehen, die sich auf mehrere tausend Euro belaufen.

Zahntarif rechtzeitig abschließen

Leider kommt es in der Praxis immer wieder vor, dass Patienten ihre Zahnzusatzversicherungen erst abschließen, wenn konkreter Behandlungsbedarf besteht. Doch viele Versicherungstarife verfügen über eine Vorlaufzeit, was für die Versicherungsnehmer bedeutet, dass sie erst einmal eine Weile (meist 12 bis 24 Monate) einzahlen müssen, bevor sie die vollständigen Leistungen beziehen können. Folglich sollte mit dem Abschluss nicht zu lange gewartet werden.

Wer sparen möchte, führt lieber einen Tarifvergleich durch. Eine gezielte Auswahl des Versicherungstarifs verspricht einen guten Schutz zum niedrigen Beitrag.