Wann die PKV für Schüler erforderlich ist

Es kommt häufiger vor, dass sich Interessenten, die von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechseln möchten, nicht nur nach einer Versicherung für sich selbst umsehen möchten. In Abhängigkeit von den jeweiligen Umständen ist es manchmal erforderlich, auch die Kinder zu versichern.

In der gesetzlichen Krankenversicherung sind Kinder über die Eltern mitversichert. Bei der PKV ist dies nicht der Fall. Womöglich muss deshalb ein weiterer PKV Tarif gefunden werden. Ob dies der Fall ist, hängt davon ab, wie es um die Versicherungssituation insgesamt bestellt ist. Sollte ein Elternteil in der GKV bleiben, kann das Kind dort womöglich auch bleiben. Unter Umständen hat hingegen ein Wechsel zu erfolgen.

Wenn Schüler in die PKV wechseln

Dementsprechend kann es passieren, dass auch Schüler in die private Krankenversicherung wechseln müssen. Viele Eltern stellen sich diesen Wechsel schwierig vor, doch im Endeffekt ist er es nicht. Im Grunde gilt es hierbei nur relativ wenige Dinge zu berücksichtigen.

In erster Linie ist es natürlich wichtig, dass ein ausreichender Versicherungsschutz gewährleistet ist. Deswegen sollten Eltern keinesfalls nur auf die Beitragshöhe achten – wobei es natürlich nicht zwingend sein muss, dass ein Kind den besten Premium-Tarif erhält. Hier kommt es eben ganz auf die persönlichen Bedürfnisse an.

Zu den Kosten ist anzumerken, dass hier die Tarifwahl anders als bei Erwachsenen erfolgt. Schüler bzw. Kinder im allgemeinen können relativ kostengünstig versichert werden. Die Versicherer bieten spezielle Tarife an, die einen Basisschutz zum niedrigen Beitrag versprechen.

Krankenschutz von einem anderen Versicherer

Außerdem müssen Kinder und Eltern nicht zwingend beim selben Versicherer sein. Zwar wird dies in der Praxis sehr häufig gemacht, aber es ist nicht unbedingt erforderlich. Sollte der PKV-Anbieter, für den man sich entscheidet, beim Kindertarif vergleichsweise kostspielig sein, gilt es in Betracht zu ziehen, das Kind bei einem anderen Anbieter zu versichern.

Allerdings sollte man nichts überstürzen. Auch beim PKV-Tarif für Schüler ist es wichtig, dass man sich in aller Ruhe informiert und am Ende eine Entscheidung trifft, die Leistung und Beitrag berücksichtigt.

Dies könnte Sie auch interessieren: