Beitragsrückerstattungen in der PKV

Die Beitragsrückerstattungen (BRE) in den privaten Krankenversicherungen liegen 2015 bei mehr als 630 Millionen Euro. Es gibt mehrere private Krankenversicherer, die ihren Kunden bis zu sechs Monatsbeiträge zurückzahlen.
Bei der Debeka Krankenversicherung fällt die PKV Beitragsrückerstattung 2015 am höchsten aus. Fast 355 Millionen Euro an Prämien zahlt sie einem Teil ihrer Kunden zurück. Die Zahlungen umfassen dabei bis zu vier Monatsbeiträge. Azubis in Tarifen für Beihilfeberechtigte können sogar mit einer Erstattung des halben Jahresbeitrags rechnen.

So sind die PKV Beitragsrückerstattung 2015 bei einigen anderen privaten Krankenversicherern:

Debeka – 355 Millionen Euro
Signal Iduna und Deutscher Ring – 115 Millionen Euro
Continentale – rund 68 Millionen Euro
Hallesche – 62 Millionen Euro
Süddeutsche – 28 Millionen Euro
Gothaer – 25 Millionen Euro
Nürnberger – rund 6 Millionen Euro

Bei der Debeka ist zum Beispiel so, dass sie in diesem Jahr knapp 415.000 der 2,3 Millionen Krankenversicherten, die dem Versicherer keine Kosten verursacht und kleinere Arztrechnungen selbst beglichen haben, mit der bietragsrückerstattung belohnt. Dies ist auch bei Neukunden der Fall, die ihren Vertrag erst im Laufe von 2014 abgeschlossen haben. Der Debeka-Vorstandsvorsitzende Uwe Laue sieht dieses Verhalten als Anreiz für ein kostenbewussteres Verhalten im Gesundheitswesen: „Wenn wir weniger ausgeben müssen, kommt das dem Versicherungskollektiv zugute.“

Deine Meinung ist uns wichtig

*